Aus der Folterkammer des Antichristen in Ukraine: Eimer mit extrahierten Goldzähnen von Zivilisten. Begrabung Lebendiger

Weh denen, die auf Erden wohnen und auf dem Meer! denn der Teufel kommt zu euch hinab und hat einen großen Zorn und weiß, daß er wenig Zeit hat (Offenbarung 12:12)

Berichte von Reporters ohne Grenzen und Putins politischen Gegnern sowie Kriegsgefangenen und Journalisten, die am eigenen Körper Putins antichristlichen „Humanismus“ mit Spiessrutenlauf, dauernden Schlägen, Elektrochok, Vergewaltigung und psychischer Folter erlebt haben, jüngst durch die satanische Wagner Gruppe, die dem Putin-Freund und -Koch Prigozhin gehört, gibt es in Hülle und Fülle.

Hier beschreibt ein GRU-Offizier seine sadistische Freude daran, seine Opfer zu quälen und ihnen die Ohren abzuschneiden, als die Lust eines Jägers.

Der folgende Bericht in The Daily Mail 5.Okt. 2022 mag wahr sein – mag auch ukrainische Propaganda sein – ist aber vor dem Hintergrund des Obigen eher wahrscheinlich.

Laut offiziellen Angaben wurde in der Ukraine eine russische Folterkammer entdeckt, in der Opfern die Zähne herausgerissen und einige lebendig begraben wurden.

Die düstere Entdeckung wurde in der Stadt Pisky-Rad’kivs’ki im Norden der Ukraine gemacht, etwa 24 Kilometer östlich der Stadt Izyum.

Bilder zeigen einen Plastikeimer, der mit Dutzenden von Goldzähnen, Kappen und Zahnprothesen gefüllt ist, von denen ukrainische Beamte sagen, dass sie Opfern der Stätte entnommen wurden.

Ein anderer zeigt eine Gasmaske, die mit einem brennenden Lappen gefüllt war, um den Träger zu zwingen, beißenden Rauch einzuatmen, während Einheimische erzählten, wie einige Opfer lebendig begraben wurden.

Überlebende solcher Orte beschreiben, dass sie wochenlang festgehalten und regelmäßig während der Verhöre gefoltert wurden – mit Stromschlägen, während ihnen befohlen wurde, die Namen der mit dem Militär oder der Regierung verbundenen Einheimischen preiszugeben.

Der neueste Folterort wurde von Serhii Bolvinov, dem Chefermittler in der Region Charkiw, in der sich die Stadt befindet, enthüllt.

Er schrieb: „Nachbarn hörten von hier ständig Schreie. Die Ermittler fanden im Dorf eine schreckliche Folterkammer.

 

 

 

 

 

A Russian torture chamber where victims had their teeth yanked out with some buried alive has been uncovered in Ukraine, officials have said.

The grim discovery was made in the town of Pisky-Rad’kivs’ki in the north of Ukraine, around 15 miles to the east of the city of Izyum.

Images show a plastic bucket filled with dozens of gold teeth, caps and dentures that Ukrainian officials say were pulled from victims of the site.

Another shows a gas mask that was stuffed with a burning rag to force the wearer to inhale acrid smoke, while locals told how some victims were buried alive.

Survivors of such places describe being held for weeks on end and regularly tortured during interrogation sessions – electrocuted while being ordered to give up the names of locals affiliated with the military or government.

The newest torture site was revealed by Serhii Bolvinov, chief investigator in the Kharkiv region, where the town is located.

He wrote: ‚Neighbors constantly heard screams from here. Investigators found a terrible torture chamber in the village.

‚Police have been made aware of the torture of being buried alive and the use of a gas mask with a smoldering rag.

 

A Russian torture chamber where victims had their teeth yanked out with some buried alive has been uncovered in Ukraine, officials have said.

The grim discovery was made in the town of Pisky-Rad’kivs’ki in the north of Ukraine, around 15 miles to the east of the city of Izyum.

Images show a plastic bucket filled with dozens of gold teeth, caps and dentures that Ukrainian officials say were pulled from victims of the site.

Another shows a gas mask that was stuffed with a burning rag to force the wearer to inhale acrid smoke, while locals told how some victims were buried alive.

Survivors of such places describe being held for weeks on end and regularly tortured during interrogation sessions – electrocuted while being ordered to give up the names of locals affiliated with the military or government.

The newest torture site was revealed by Serhii Bolvinov, chief investigator in the Kharkiv region, where the town is located.

He wrote: ‚Neighbors constantly heard screams from here. Investigators found a terrible torture chamber in the village.

‚Police have been made aware of the torture of being buried alive and the use of a gas mask with a smoldering rag.

Autor: Anders Bruun Laursen

DEUTSCH Mein Name ist Anders Bruun Laursen und ich bin pensionierter Augenarzt mit einer Lebensposition, die auf der Lehre Christi basiert, wie sie die Evangelien beschreiben. - Ich wohnte und arbeitete 15 jahrelang in Flensburg.- Ich habe zuvor 2 Blogs geführt: euro-med.dk und new.euro-med.dk über die Neue Weltordnung, dh. die Bemühungen der Pharisäer / Talmudisten seit der Antike, die Welt durch den sowjetischen Kommunismus zu regieren. - Am 11. März 2019 wurden die Blogs gehackt und 9 Dateien entfernt - angeblich von einer mysteriösen Organisation namens Concilium Novi Mundi auf ihrer Website: Rat der Neuen Welt. - Ich glaube nicht - ich weiß - dass Christus als Sohn Gottes Realität ist, weil seine Jünger sich wie im Hansumdrehen und wie durch einen Zauber von Feiglingen zu todesverachtenden Missionaren verwandelten und sich den bestialischsten Formen der Hinrichtung unterziehen liessen. Denn sie hatten den Gereuzigten mit seinen Wunden munter und heiter 2 Tage nach seinem Tode gesehen. - Darüber hinaus zeigt das Turiner Grabtuch das dreidimensionale Negativfoto (Kopfzeile) der Vorder- und Rückseite eines römisch gekreuzigten Mannes mit allen Merkmalen der Evangelien in Bezug auf den gekreuzigten Jesus. Die Fotos sind 1800 Jahre älter als die Fototechnik und werden von der italienischen Akademie der Wissenschaften (ENEA) als "übernatürlich" bezeichnet, da die Bildgebungstechnologie nur mit Bestrahlung des stärksten UV-Lasers der Welt möglich ist. Vor 2000 Jahren gab es kein solches Gerät. ______________________________________________________________________________________________ DANSK Mit navn er Anders Bruun Laursen, og jeg er pensioneret læge med en livsholdning baseret på Kristi lære, som evangelierne beskriver den. - Jeg har tidligere drevet 2 blogs: euro-med.dk og new.euro-med.dk om den nye verdensorden, dvs. farisæernes / talmudisternes bestræbelser på siden oldtiden at regere verden gennem sovjetkommunisme. - Den 11. marts 2019 blev bloggene hacket og 9 filer fjernet - angiveligt af en mystisk organisation kaldet Concilium Novi Mundi på deres websted: Den Nye Verdens Råd. - Jeg tror ikke - jeg ved, at Kristus som Guds søn er virkelighed, fordi hans disciple, der som ved et trylleslag på et øjeblik blev omdannet fra feje kujoner til dødsforagtende missionærer, lod sig underkaste de mest bestialske former for henrettelse - fordi de så den korsfæstede med sine sår fro og munter 2 dage efter hans død. - Derudover viser Torio-ligklædet det 3-dimensionelle negative foto (header) af for- og bagsiden af ​​en romersk korsfæstet mand med alle stigmataerne fra evangelierne vedrørende den korsfæstede Jesus. Billedene er 1800 år ældre end fototeknologien og beskrives af det italienske videnskabsakademiske akademi ,ENEA, som "overnaturligt", fordi billeddannelsesteknologien kun er mulig med bestråling af den stærkeste UV-laser i verden. Der fandtes ikke et sådant apparat for 2000 år siden.

2 Kommentare zu „Aus der Folterkammer des Antichristen in Ukraine: Eimer mit extrahierten Goldzähnen von Zivilisten. Begrabung Lebendiger“

  1. Dagegen behauptet der ortsansässige Zahnarzt, er selbst habe die Zähne und Gebissteile herausgenommen über die Jahre seiner normalen Tätigkeit – sie seien ihm gestohlen worden in der Annahme, es handle sich um Gold. Für seine Aussage spricht, dass man so viel „Gold“ wie in den Fotos eher nicht in Eimern aufbewahrt, sondern sicherer.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/ukraine-verbreitete-das-foto-stammen-die-goldzaehne-wirklich-von-folter-opfern-81529562.bild.html

    Und wo ist im obigen Video eine „Folterkammer“? Der Kellerraum weist keine Zeichen von oder für Gewaltanwendung auf. So was wird auch gebaut, um Lebensmittel ganzjährig gleichmäßig zu temperieren, oder jetzt, in Kriegszeiten, halt als Bunker und Notunterkunft genutzt.

    (Ich selbst bin ja in einem uralten spukigen Haus aufgewachsen. Eines Tages, als die Eltern aus waren, schnappten wir Kinder uns eine Seilwinde und sprengten die schwere eisenbeschlagene Tür auf (nichts kaputtgegangen, puh!). Dahinter war ein kleiner Raum mit Regalen und Papieren drin (die später ins Kommunalarchiv gingen), und dahinter ein Raum mit viereckigem Loch zu einem unteren Raum, vier mal vier Meter vielleicht. In das Loch war eine Leiter gelehnt, und ohne kam man weder rauf noch runter. Normalerweise hätte man den Raum mit einer Treppe versehen, aber er würde sich auch gut eignen, um ein unliebsames A. dort vergammeln zu lassen.
    Das Haus hatte auch eine eigene Wasserversorgung (unterirdischer Bach) im normalen Keller, und im Dachboden noch mal einen halbhohen Geheimraum, den der Architekt sicherlich besonders witzig fand. Ich hatte ihn jahrzehntelang nicht bemerkt.)

    Gefällt mir

    1. Ja, es ist schwierig die Wahrheit in all dieser Propagnda zu finden.

      Aber warum sollte eigentlich ein Zahnarzt so viel Gold und dazu noch wertlose Kapseln und Kronen so lange aufbewahren?
      Ist das wahrscheinlich? Die Schreie könnten natürlich gelogen sein.

      Freundlicher Gruss

      Anders

      Gefällt mir

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: