Meuterei in Putins Armee und Fernsehen. Putin gezwungen, etwas Desperates zu tun – oder er ist erledigt

 

Putins Stuhl wackelt immer mehr. Sein Amt ist in zunehmender Gefahr: Ihm droht nun die Meuterei des Vokes und des Militärs. Sogar seine Propaganda-Mitläufer im Fernsehen kritisieren seine „teilweise Mobilmachung“: Keine will mitmachen – und diejenigen, die zwangseinberufen werden leben unter so kümmerlichen Bedingungen, dass sie sich damit nicht abfinden wollen. Sie wissen, dass sie schlecht vorbereitet als Kanonenfutter westlicher überlegener Waffen in den Händen topmotivierter Ukrainer an die Front geschickt werden – ohne genug Essen, ohne Geld für ihre Familien. Sie haben nur eins im Sinn: Nichts wie weg – entweder ins Ausland – oder sich dem Feind gleich zu ergeben. Die Ukraine hat eine Telefonkontaktstelle, wo sich in den beiden ersten Wochen schon 2.000 abtrünnige Russen gemeldet haben, um ihre Ergebung zu vereinbaren!
Angebl. ca. 300.000 Einberufsfähige sind ins Ausland geflohen.

Putin hat soeben noch einen General entlassen – insgesamt nun  mindestens 7      

Man kanndvonausgehen, dass sie Putin

The Daily Mail 3. Okt. 2030: Bemerkenswerterweise wurde das Wort Meuterei letzte Woche von der Frau, die als Putins Chefpropagandistin beschrieben wird, Margarita Simonyan, während der nächtlichen Diskussionssendung über den Stand der ‚militärischen Sonderoperation‘ im Moskauer Hauptfernsehkanal angesprochen.

Simonyan ist die Leiterin der RT, dem englischsprachigen Rundfunknetz des Kreml (jetzt in Großbritannien verboten); aber hier sprach sie zu einem russischen Publikum.

Sie wütete über die Inkompetenz, mit der Putins am 21. September angekündigte „Teilmobilmachung“ durchgeführt werde, und über die grobe Unzulänglichkeit der Versorgung der Hunderttausenden, die zum Kampf einberufen werden: „Studenten, Leute mit ernsten Krankheiten, alleinerziehende Mütter, Menschen ab 62 . . .  keine Helme oder Körperpanzer.

Jetzt kam der Hinweis auf historische Präzedenzfälle. Simonyan forderte die „Kommandanten“ auf, sich an die Meuterei auf dem Panzerkreuzer Potemkin während des russisch-japanischen Krieges von 1905 zu erinnern, die dadurch ausgelöst wurde, dass das gesamte der Besatzung zur Verfügung stehende Fleisch von Maden befallen war.

„Ich möchte Sie daran erinnern, dass solche Kleinigkeiten 1905 zur ersten Meuterei einer ganzen Militäreinheit in der Geschichte unseres Landes führten. Ist es das was du willst?‘

Sie nahm Putin natürlich von jeglicher Kritik frei und lobte ihren obersten Chef

Wie bei der Invasion der Ukraine litt der russisch-japanische Krieg von 1905 unter einer Reihe von Fehlern, die auf einem übertriebenen Gefühl der eigenen militärischen Fähigkeiten beruhten, und die Japaner gewannen überreaschenderweise

Die Potemkinsche Meuterei wurde niedergeschlagen, aber die mit diesem Konflikt verbundenen Entbehrungen und Demütigungen führten zu Aufständen in Russland selbst – bekannt als die Revolution von 1905.

Lenin und die Bolschewiki sahen die Potemkinsche Meuterei als Inspiration für ihre eigene Machtergreifung im Jahr 1917.

Ukraine: Die Moral ist verzweifelt niedrig, noch bevor noch schlechter ausgerüstete und weniger kampfbereite Kräfte in den Kampf gegen eine ukrainische Armee gedrängt werden, die mit einigen der tödlichsten Waffen der Nato ausgestattet ist und die kürzlich erstaunliche Siege errungen hat.

Letzte Woche veröffentlichte die New York Times Auszüge aus Tausenden von abgefangenen persönlichen Anrufen, die im März von russischen Truppen geführt wurden, als sie aus den Vororten von Kiew zurückgedrängt wurden.

Die NYT hatte die Aufzeichnungen von den ukrainischen Sicherheitsbehörden erhalten, veröffentlichte sie aber erst jetzt, weil die Zeitung Monate damit verbracht hatte, alle Telefonnummern und Identitäten auf Echtheit zu überprüfen. Hier ist eine Auswahl, die bearbeitet wurde, um einige der (verständlichen) Obszönitäten herauszunehmen. Nikita zu seiner Mutter: ‚Sechzig Prozent des Regiments sind schon weg.‘ Jewgeni zu seinem Partner: ‚Von meinem Kostroma-Regiment ist niemand mehr übrig.‘

Sergej zu seiner Mutter: „Da waren 400 Fallschirmjäger. Und nur 38 überlebten … weil sie unsere Kommandeure Soldaten zum Schlachten schickten.“ Sergey zu seiner Freundin:  Erklärt, warum sie ihre Gefangenen in Bucha erschossen haben, anstatt sie als Gefangene zu behalten: ‚Wir hätten sie ernähren müssen, und wir haben selbst nicht genug zu essen.‘

Eine ähnliche Auswahl war vor einem Monat von der Kyiv Post veröffentlicht worden, die mehr Details über die Wut der russischen Truppen mit ihren eigenen Offizieren (ganz im Sinne der Potemkinschen Meuterer) lieferte.

Sie sprechen davon, sich rundweg zu weigern, zu kämpfenwas erklärt, warum Tausende russischer Truppen einfach vor ukrainischen Streitkräften in der Region Charkiw geflohen sind und riesige Mengen an Munition und Rüstungen zurückgelassen haben.

Ein abgefangener Anruf vom 2. September enthüllt einen russischen Soldaten, der einem Verwandten sagte: „In unserer Einheit werden sie sich versammeln, sie werden zu [dem Oberbefehlshaber] Zavatsky gehen und ihre Waffen niederlegen … die gesamte Infanterie , für mich sieht es so aus, als wäre ihnen alles scheißegal.‘

Was von einem amerikanischen Freiwilligen folgt, der an der Seite der Ukrainer kämpft, ist erschütternd: „Viele tote Russen. Wie die Jagd auf Eichhörnchen in einem Pekannuss-Obstgarten. . . Wir haben sie niedergemacht, bevor sie wussten, was los war. Sie hatten wenig Munition, keine Medikits, sehr wenig Nahrung. . . Ich kam zitternd wie Espenlaub davon, hatte keine Angst, war nur ‚verdrahtet‘ und hatte es satt, Menschen zu töten.“

Allen Berichten zufolge hatte sich Putin, der zunehmend die persönliche Kontrolle über die militärische Planung übernommen hat, à la Nikolaus II. (und Hitler), der Bitte seiner Offiziere widersetzt, sich früher aus Lyman zurückzuziehen (Wie Deneral Paulus´ Bitte bei Stalingrad).

Dieses jüngste Gemetzel an Russen geht allein auf Putins Kosten.

Aber ihre Warnungen vor „Meuterei“ und sogar vor einem „Potemkin-Moment“ – die in einigen der turbulentesten Episoden der russischen Geschichte verwurzelt sind – sind die Vorahnung für das Ende dieses Krieges, wenn nicht für Putins Sturz.

So schlimm ist die Moral der Einberufenen. Mit denen kann kein  Krieg gewonnen werden

The Daily Mail 6. Oktober 2022: Russische Wehrpflichtige sind im Aufstand, nachdem sie wie „Vieh“ behandelt und „nicht ausgebildet“ wurden, während sie in den Krieg in der Ukraine ziehen.

Ein Video zeigt die Männer, die sich öffentlich über ihre Behandlung unter „brutalen, absolut entsetzlichen Bedingungen“ beschweren, nachdem sie von Wladimir Putin mobilisiert wurden.

Das schockierende Filmmaterial ist nur der jüngste Beweis für das totale Chaos um die russische Einberufung von Reservisten, das selbst Kreml-Cheerleaders zur Verzweiflung gebracht hat.

Die verzweifelten Rekruten riskieren eine Bestrafung, indem sie ihrer Wut über ihre Not Luft machen, nachdem sie mit dem Zug in der an die Ukraine grenzenden Region Belgorod angekommen sind.

Einer der Soldaten, der als Sprecher der elenden Männer fungiert, sagt in die Kamera: „Wir sind ungefähr 500 von uns, alle bewaffnet. Wir sind jedoch bei keiner Militäreinheit registriert.

Er sagt: „Und fangen Sie nicht einmal mit der Munition an. Das ist die Munition, die sie uns gegeben haben (für 1 Maschinengewehr)

‚Es wurde auf dem Boden der Militäreinheit liegend gefunden.‘

Eine von den staatlichen Medien RIA Novosti zitierte Militärquelle behauptete, die Männer würden nicht direkt in den Krieg ziehen, sondern zur Ausbildung, und leugnete, dass es irgendwelche Probleme gegeben habe (Sie sind aber nicht informiert)..

Das Militär kritisiert auch

Sogar ehemalige Kreml-Loyalisten schließen sich dem Chor der Gegenstimmen an, wobei ein hochrangiger Putin-General und ehemaliger stellvertretender Verteidigungsminister ein Ende der russischen „Lügen“ über den Krieg fordert.

General Andrej Kartapolow tadelte die Moskauer Militärchefs für ihre Leistung während des Krieges.

Als Abgeordneter des parlamentarischen Verteidigungsausschusses ist sein Ausbruch das jüngste Beispiel für ein bösartiges Spiel der Schuldzuweisungen wegen russischer Kriegsverluste.

Er drang in das Verteidigungsministerium ein, das von seinem engen Putin-Freund Sergej Schoigu geleitet wird.

Der Kreml-Führer steht nun unter heftigem Druck, seinen Freund, Verteidigungsminister Schoigu, zu entlassen und durch einen Hardliner zu ersetzen, obwohl die Kritiker die Tatsache ignorieren, dass viele der russischen Probleme auf Putins ungeschickten Invasionsplan und sein ständiges Beharren auf dem Mikromanagement des Krieges zurückzuführen sind.

„Zuallererst müssen Sie aufhören zu lügen“, sagte Kartapolov, der den westlichen Militärbezirk Russlands – dessen Streitkräfte im Mittelpunkt des Feldzugs in der Ukraine stehen – und Putins Armee in Syrien kommandiert hat.

Die täglichen Militärkommuniques prahlen mit Phantomerfolgen, sagte der Generaloberst der Reservisten in der Sendung SolvyovLive mit dem Putin-Propagandisten Wladimir Solowjow.

Selbst im Zweiten Weltkrieg sei das sowjetische Volk besser informiert gewesen, sagte er in seinem vernichtenden Angriff.

„[Die Menschen müssen] verstehen [wie während des Zweiten Weltkriegs durch Militärkommuniques], dass die Situation schlimm ist und unser Mutterland in Gefahr ist, weil der Feind auf unserem Land ist“, sagte er.

„Und ich spreche nicht einmal von den neu erworbenen [eingedrungenen Gebieten in der Ukraine].

Er warf dem Verteidigungsministerium Lügen über die Erfolge der Ukraine vor.

Fast alle Grenzdörfer der [russischen] Region Belgorod wurden zerstört.

„Wir haben die russische Stadt Valuyki – übrigens eine Festungsstadt – die ständig beschossen wird.

‚Aber wir erfahren davon vom [regionalen] Gouverneur, von … Telegrammkanälen, von Militärkorrespondenten und sonst niemandem.‘

Er spottete: „Die Berichte des Verteidigungsministeriums ändern praktisch nichts an ihrem Inhalt.

„Zehn Granaten wurden abgeschossen, 50 Zielorte getroffen, Hunderte von Nazis getötet. Und das war es.‘

Aber er warnte: „Die Leute wissen [was wirklich vor sich geht].“

Der Gouverneur von Kursk, Roman Starovoyt – ein ehemaliger stellvertretender Verkehrsminister  Putins – schlug ebenfalls auf die „einfach schreckliche“ Mobilisierung russischer Truppen ein.

„Ich kann nicht verstehen, wie eine aktive Ausbildungseinheit des Verteidigungsministeriums in einem solchen Zustand sein kann“, sagte er.

„Eine heruntergekommene Kantine, kaputte und rostige Duschen, ein Mangel an Betten …

‚Es fehlt an Uniformen, der Exerzierplatz sieht aus wie zerbombt.‘

Der angesehene unabhängige Journalist Alexei Wenediktow sagte: „Diese Mobilisierung geht nicht in die richtige Richtung.

„Sie sollte nicht sein, genau wie die spezielle [militärische] Operation, aber es passiert.

„Menschen, die nicht einmal nach diesem Gesetz mobilisiert werden sollten, werden [eingezogen].

‚Das muss angegangen werden.‘

Kreml-Propagandisten seien in Aufruhr, weil „diese Mobilmachungswelle einen Teil von Putins eigenen Anhängern getroffen hat, die empört sind“, sagte er.

Die Kritik von bis jetzt loyalen Putinisten und Militärexperten über die Kriegs- und Mobilisierungs-Scherben nimmt zu.

‚Diiese Fäule kommt von oben herunter.‘

Bemerkung
So kann Putin nicht überleben. Wenn er nicht etwas Deamatisches tut, ist seine Zeit bald aus. Und der weiss es ganz genau!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Autor: Anders Bruun Laursen

DEUTSCH Mein Name ist Anders Bruun Laursen und ich bin pensionierter Augenarzt mit einer Lebensposition, die auf der Lehre Christi basiert, wie sie die Evangelien beschreiben. - Ich wohnte und arbeitete 15 jahrelang in Flensburg.- Ich habe zuvor 2 Blogs geführt: euro-med.dk und new.euro-med.dk über die Neue Weltordnung, dh. die Bemühungen der Pharisäer / Talmudisten seit der Antike, die Welt durch den sowjetischen Kommunismus zu regieren. - Am 11. März 2019 wurden die Blogs gehackt und 9 Dateien entfernt - angeblich von einer mysteriösen Organisation namens Concilium Novi Mundi auf ihrer Website: Rat der Neuen Welt. - Ich glaube nicht - ich weiß - dass Christus als Sohn Gottes Realität ist, weil seine Jünger sich wie im Hansumdrehen und wie durch einen Zauber von Feiglingen zu todesverachtenden Missionaren verwandelten und sich den bestialischsten Formen der Hinrichtung unterziehen liessen. Denn sie hatten den Gereuzigten mit seinen Wunden munter und heiter 2 Tage nach seinem Tode gesehen. - Darüber hinaus zeigt das Turiner Grabtuch das dreidimensionale Negativfoto (Kopfzeile) der Vorder- und Rückseite eines römisch gekreuzigten Mannes mit allen Merkmalen der Evangelien in Bezug auf den gekreuzigten Jesus. Die Fotos sind 1800 Jahre älter als die Fototechnik und werden von der italienischen Akademie der Wissenschaften (ENEA) als "übernatürlich" bezeichnet, da die Bildgebungstechnologie nur mit Bestrahlung des stärksten UV-Lasers der Welt möglich ist. Vor 2000 Jahren gab es kein solches Gerät. ______________________________________________________________________________________________ DANSK Mit navn er Anders Bruun Laursen, og jeg er pensioneret læge med en livsholdning baseret på Kristi lære, som evangelierne beskriver den. - Jeg har tidligere drevet 2 blogs: euro-med.dk og new.euro-med.dk om den nye verdensorden, dvs. farisæernes / talmudisternes bestræbelser på siden oldtiden at regere verden gennem sovjetkommunisme. - Den 11. marts 2019 blev bloggene hacket og 9 filer fjernet - angiveligt af en mystisk organisation kaldet Concilium Novi Mundi på deres websted: Den Nye Verdens Råd. - Jeg tror ikke - jeg ved, at Kristus som Guds søn er virkelighed, fordi hans disciple, der som ved et trylleslag på et øjeblik blev omdannet fra feje kujoner til dødsforagtende missionærer, lod sig underkaste de mest bestialske former for henrettelse - fordi de så den korsfæstede med sine sår fro og munter 2 dage efter hans død. - Derudover viser Torio-ligklædet det 3-dimensionelle negative foto (header) af for- og bagsiden af ​​en romersk korsfæstet mand med alle stigmataerne fra evangelierne vedrørende den korsfæstede Jesus. Billedene er 1800 år ældre end fototeknologien og beskrives af det italienske videnskabsakademiske akademi ,ENEA, som "overnaturligt", fordi billeddannelsesteknologien kun er mulig med bestråling af den stærkeste UV-laser i verden. Der fandtes ikke et sådant apparat for 2000 år siden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: