Indien: Ansteckungsfälle Steigen Proportional mit Anzahl der Impfungen. Schreckpropaganda: Cov19-Sterblichkeit 8-Mal Geringer als für saisonale Grippe

Activist Post 4. Mai 2021 Indien ist derzeit Zeuge eines „COVID-19“-Anstiegs von beispiellosem Ausmaß, mit einem angeblich dreifach mutierten Stamm, der die Gesundheitsinfrastruktur des Landes bis an die Grenzen dehnt. Die Unsicherheit, die über der Nation herrscht, wird durch mediengezeigte Absendungen von Leichen in Leichenhäusern noch verstärkt, von Menschen, die tot auf die Straße umfallen; von verzweifelten Seelen, die von ihren Balkonen springen; und von Leichen-Scheiterhaufen im ganzen Land. In diesem Fall wird es keine öffentlich-rechtliche Big-Tech-Zensur geben.

Dies ist angeblich Wuhan 2.0. Jedem Social-Media-Süchtigen wird der Gedanke verzeiht, dass die 1,3 Milliarden Einwohner Indiens vor Jahresende einen Rückgang erleiden könnten.

Kann man daraus schließen, dass möglicherweise ein Zusammenhang zwischen vermehrten Impfungen und Infektionen besteht?

Dies ist nicht das erste Mal, dass gentherapeutische Therapien neue virale Chimären hervorrufen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gab kürzlich zu, dass ein von der Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF) unterstütztes Impfprogramm für einen neuen Polio-Ausbruch in Afrika verantwortlich war. Die üblichen Verdächtigen steckten auch hinter einer impfbedingten Polio-Welle in Pakistan und Afghanistan.

Impfstoffe, die tödliche Ausbrüche der Krankheiten verursachen, die sie ausrotten sollen, sind ein Phänomen des 21. Jahrhunderts – das Ihnen von einer unheiligen Allianz aus Big Tech und Big Pharma gebracht wurde. Dabei entstehen neue Mutantenstämme oder „von Impfstoffen abgeleitete Viren“, die noch wirksamere Impfstoffe erfordern, die Big Tech größere Gewinne und Hebel der globalen Kontrolle bringen. Auf diese Weise versucht die Davoser Kabale, in einem Jahrhundert, das sonst von Asien dominiert werden sollte, relevant zu bleiben. Indien könnte das erste asiatische Opfer von Big Techs Great Reset gegen den Osten sein.

Eine kürzlich von der Universität Tel Aviv durchgeführte Studie könnte weitere Aufschluss über Indiens bizarren Aufschwung geben. Es scheint, dass diejenigen, die mit dem Pfizer-BioNTech-Impfstoff geimpft wurden, 8-mal häufiger an der neuen südafrikanischen Variante von COVID-19 erkranken als Nicht-Geimpfte.

Die in Indien (auch) verwendeten Impfstoffe Covishield (Oxford University-AstraZeneca) und Covaxin (Bharat Biotech) haben möglicherweise einen ähnlichen Effekt erzielt.

Dr. Harvey Risch, Professor für Epidemiologie an der Yale University, hat geschätzt, dass über 60 Prozent aller neuen COVID-19-Fälle unter den „Geimpften“ auftreten.

Dr. Michael Yeadon, ehemaliger Vizepräsident Pfizers, befürchtet ein alarmierenderes Ergebnis, das die Möglichkeit einer „massiven Entvölkerung“ einschließt. Dies sind keine durchschnittlichen Verschwörer im Keller!

„Der Impfstoff“, um Francis Bacon zu umschreiben, „scheint jetzt schlimmer zu sein als die Krankheit selbst.“ Genbasierte Impfstoffe eröffnen eine Büchse der Pandora, die Systemtheoretiker als „Emergenz“ bezeichnen. Der menschliche Körper ist ein komplexes System, das unvorhersehbar auf Interferenzen auf den meisten Substratebenen (oder genetischen Ebenen) reagieren kann. Infolgedessen können mutierte Virusstämme neben unvorhergesehenen Nebenwirkungen auftreten. Dies erleben wir weltweit.

Bemerkungen
Impfungen gegen die Grippe 2019/20 schützen natürlich nicht vor der Grippe2020/21. Es geht um Vakzine, die nachweisbar wirkungslos und hier und hier, und hier und hier und hier sind – und zwar wegen
einer wenig ansteckenden und wenig tödlichen, nun ausgebrannten und durch andere Viren ersetzten Krankheit?
Eher scheinen die Geimpften anfälliger zu sein und hier – und haben höhere Sterblichkeitsrate und hier und hier.

World / Countries / India Last updated: May 05, 2021, 22:05 GMT

Worldometer

 India

Coronavirus Cases:

21,070,852

Deaths:

230,151

Recovered:

May 5 (GMT)

Updates

  • 412,618 new cases and 3,982 new deaths in India [source]

In Indien sterben ang. z. 18.271 Personen pro Woche – oder 950.092 pro Jahr – sollte die Grippe so lang andauern = 0,07% der Bdvölkerung von 1,35 Milliarden

Das würde de facto im schlimmsten Fall 9500 = 0,0007 % echte „Covid19-Tote in der Bevölkerung / Jahr „bedeuten. Das sollte doch keine Hysterie erregen.
Am 5. Mai waren in Indien 230.151 MIT Covid gestorben= 0,017% der Bevölkerung – 8-mal weniger als in einer üblichen Grippe-Epidemie, wo die Sterblichkeit 0,12% heisst. Man muss dabei aber bedenken, dass nur 1% der angegebenen Todessfälle AN „Covid19“ zurückzuführen sind.

Die Sterblichkeit in Indien war nie niedriger als heute. D.h. Schreckpropaganda.

Indien wird nun als neues Schreckbild hervorgehoben: Das mutiertes Virus werde natürlich auch uns anheim suchen und Verlängerung der Lockdowns, Maskentragen usw. „rechtfertigen“ bis die „Grosse Nullstellung“ durchgesetzt ist.