Österreichische Bischofskonferenz: Ziel der päpstlichen Eine-Welt-Nichtreligion: UN Agenda 2030 des „Weltfürsten“ mit heidnischen Religionen im Zentrum

 

Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz

Die Agenda 2030 und der Beitrag der Religionen

Anfang März fand im Vatikan eine internationale Tagung zu den Nachhaltigkeitszielen der UNO und Religion statt
 Auf der Konferenz kamen um die 400 Vertreterinnen und Vertreter nicht nur verschiedener Religionsgemeinschaften, sondern auch aus allen Weltregionen zusammen.

Für alle schien die Agenda 2030 ein wichtiges Instrument zu sein, die schon lange vorher begonnene Arbeit in den Bereichen Frieden und Gerechtigkeit fortzusetzen. Dieses Instrument bietet zudem noch mehr Möglichkeiten für die Bildung neuer Allianzen, hat eine klares Ziel- und Zeitvorgabe und erhöht insgesamt den Druck gegenüber Regierungen, effektive Schritte einzuleiten.

(Marxistische?) Vertreterinnen fanden jedoch nicht die Agenda weitgehend genug. Sie gäbe den Kapitalisten die Müglichkeit Business as usual zu bereiben

Das Hauptziel war es, einen Raum zum Erfahrungsaustausch zu eröffnen, der aufzeigt, welche Bedeutung die Religionen bei der Umsetzung der Agenda 2030 spielen bzw. spielen könnten. Es sollte auch die Möglichkeit geboten werden, gemeinsame Wege zu identifizieren und die Anstrengungen auf dem UN-High-Level-Political-Forum und danach bis 2030 sichtbar zu machen. Viele UN- und RegierungsvertreterInnen waren in den Vatikan eingeladen worden, um die Zusammenarbeit zwischen den kirchlichen, religiösen und politischen Akteuren zu stärken

Religionen haben viel eher den Einfluss, die Dringlichkeit und Ambition einzumahnen, die innere Umkehr und Handlung auf individueller, kollektiver und politischer Ebene voranzubringen.

Sie haben den Vorteil, dass sie tief verhaftet sind in der Ausrichtung an Werten des Friedens, der Solidarität und der Schöpfungsverantwortung, allesamt Aspekte der religiösen Erziehung und Erfahrungen. Darüber hinaus sind Religionsgemeinschaften natürlich ganz besonders aufgerufen, das umzusetzen, über das sie reden.

Die Konferenz bot dazu eine guten Ort des Austauschs und gegenseitiger Motivation.

Alle wurden darin bestärkt, weiterhin den Dialog mit der Politik zu führen und vor allem noch mehr den Indigenen zuzuhören und von ihnen und ihrer Gottes- und Schöpfungsbeziehung zu lernen.

Gerade Indigene können uns an die Heiligkeit der Schöpfung erinnern, und sollten mit ihren Zugängen und Anliegen im Zentrum der Umsetzung der Agenda 2030 stehen.

Autor: Anders Bruun Laursen

DEUTSCH Mein Name ist Anders Bruun Laursen und ich bin pensionierter Augenarzt mit einer Lebensposition, die auf der Lehre Christi basiert, wie sie die Evangelien beschreiben. - Ich wohnte und arbeitete 15 jahrelang in Flensburg.- Ich habe zuvor 2 Blogs geführt: euro-med.dk und new.euro-med.dk über die Neue Weltordnung, dh. die Bemühungen der Pharisäer / Talmudisten seit der Antike, die Welt durch den sowjetischen Kommunismus zu regieren. - Am 11. März 2019 wurden die Blogs gehackt und 9 Dateien entfernt - angeblich von einer mysteriösen Organisation namens Concilium Novi Mundi auf ihrer Website: Rat der Neuen Welt. - Ich glaube nicht - ich weiß - dass Christus als Sohn Gottes Realität ist, weil seine Jünger sich wie im Hansumdrehen und wie durch einen Zauber von Feiglingen zu todesverachtenden Missionaren verwandelten und sich den bestialischsten Formen der Hinrichtung unterziehen liessen. Denn sie hatten den Gereuzigten mit seinen Wunden munter und heiter 2 Tage nach seinem Tode gesehen. - Darüber hinaus zeigt das Turiner Grabtuch das dreidimensionale Negativfoto (Kopfzeile) der Vorder- und Rückseite eines römisch gekreuzigten Mannes mit allen Merkmalen der Evangelien in Bezug auf den gekreuzigten Jesus. Die Fotos sind 1800 Jahre älter als die Fototechnik und werden von der italienischen Akademie der Wissenschaften (ENEA) als "übernatürlich" bezeichnet, da die Bildgebungstechnologie nur mit Bestrahlung des stärksten UV-Lasers der Welt möglich ist. Vor 2000 Jahren gab es kein solches Gerät. ______________________________________________________________________________________________ DANSK Mit navn er Anders Bruun Laursen, og jeg er pensioneret læge med en livsholdning baseret på Kristi lære, som evangelierne beskriver den. - Jeg har tidligere drevet 2 blogs: euro-med.dk og new.euro-med.dk om den nye verdensorden, dvs. farisæernes / talmudisternes bestræbelser på siden oldtiden at regere verden gennem sovjetkommunisme. - Den 11. marts 2019 blev bloggene hacket og 9 filer fjernet - angiveligt af en mystisk organisation kaldet Concilium Novi Mundi på deres websted: Den Nye Verdens Råd. - Jeg tror ikke - jeg ved, at Kristus som Guds søn er virkelighed, fordi hans disciple, der som ved et trylleslag på et øjeblik blev omdannet fra feje kujoner til dødsforagtende missionærer, lod sig underkaste de mest bestialske former for henrettelse - fordi de så den korsfæstede med sine sår fro og munter 2 dage efter hans død. - Derudover viser Torio-ligklædet det 3-dimensionelle negative foto (header) af for- og bagsiden af ​​en romersk korsfæstet mand med alle stigmataerne fra evangelierne vedrørende den korsfæstede Jesus. Billedene er 1800 år ældre end fototeknologien og beskrives af det italienske videnskabsakademiske akademi ,ENEA, som "overnaturligt", fordi billeddannelsesteknologien kun er mulig med bestråling af den stærkeste UV-laser i verden. Der fandtes ikke et sådant apparat for 2000 år siden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: