Pro-Kreml Website mit 200 Mio. monatlichen Besuchern: „Putin ein erbärmlicher paranoider“ Diktator»

 

The Guardian 9. Mai 2022: Zwei russische Journalisten, die für eine populäre Pro-Kreml-Website arbeiteten, füllten sie am Montagmorgen mit Antikriegsartikeln – ein seltener Akt des Widerspruchs, als das Land den Sieg der Sowjetunion über Nazi-Deutschland feierte.

Die Artikel auf Lenta.ru nannten Präsident Wladimir Putin einen «bärmlichen paranoiden Diktator» und warfen ihm vor, «den blutigsten Krieg des 21. Jahrhunderts» zu führen.

«Das ist nicht der Tag des Sieges», sagte Poljakow dem Guardian in einem Interview. «Einfache Menschen sterben, friedliche Frauen und Kinder sterben in der Ukraine. Angesichts der Rhetorik, die wir gesehen haben, wird das nicht aufhören. Wir konnten das nicht länger hinnehmen. Das war das einzig Richtige, was wir tun konnten.»

Lenta, eine der grössten Websites des Landes mit mehr als 200 Millionen Besuchern pro Monat, ist Teil der unerbittlichen Propagandamaschinerie, mit der die russische Invasion der Ukraine gerechtfertigt wurde.

Lenta gehört Rambler, einem Medienkonzern, der im Jahr 2020 von der Sberbank, Russlands grösster Bank, aufgekauft wurde, die sich im Staatsbesitz befindet und von den USA und Grossbritannien sanktioniert wurde.

Die Artikel, die Poljakow und Miroschnikowa am Montagmorgen verfasst und veröffentlicht haben, lauteten: «Wladimir Putin log über Russlands Pläne in der Ukraine», «Die russische Armee entpuppte sich als eine Armee von Dieben und Plünderern» und «Russland lässt die Leichen seiner Truppen in der Ukraine im Stich.»

Poljakow und Miroshkina veröffentlichten auf der Webseite auch einen persönlichen Brief, der die Leser aufforderte: «Habt keine Angst! Nicht schweigen! Wehrt euch! Du bist nicht allein, es gibt viele von uns! Die Zukunft gehört uns!»

Es ist der erste grosse Protest, der in den russischen Staatsmedien zu sehen ist, seit Marina Ovsyannikova, Redakteurin von Channel One, Mitte März in die Abendnachrichten einbrach und schrie: «Stoppt den Krieg. Nein zum Krieg.»

Unter Hinweis auf kürzlich von Russland eingeführte Gesetze, die darauf abzielten, Anti-Kriegsabweichungen zu unterdrücken, sagte Poljakow, er mache sich nun «Sorge» um seine Sicherheit. Russland hat eine Reihe von Gesetzen verabschiedet, die die Verbreitung von «falschen» Informationen über die russische Armee zu einer Straftat machen, die mit Geldstrafen oder Gefängnisstrafen von bis zu 15 Jahren geahndet werden kann. Die russischen Behörden haben bereits 46 Personen nach diesen Gesetzen angeklagt, 14 von ihnen sind jetzt hinter Gittern.

 

Two Russian journalists working for a popular pro-Kremlin website filled it with anti-war articles on Monday morning in a rare act of dissent as the country celebrated the Soviet Union’s victory over Nazi Germany.

The articles on Lenta.ru called President Vladimir Putin a “pitiful paranoid dictator” and accused him of waging “the bloodiest war of the 21st century”.

“This is not what Victory Day is about,” Polyakov told the Guardian in an interview. “Ordinary people are dying, peaceful women and children are dying in Ukraine. Given the rhetoric that we have seen, this isn’t going to stop. We couldn’t accept this any longer. This was the only right thing we could do.”
Lenta, one of the largest sites in the country with more than 200 million monthly visitors, has been part of the relentless propaganda machine used to justify Russia’s invasion of Ukraine. Lenta is owned by Rambler, a media group that was bought in 2020 by Sberbank, Russia’s largest bank, which is state-owned and under US and UK sanctions.

Titles on the articles written and published by Polyakov and Miroshnikova on Monday morning included “Vladimir Putin lied about Russia’s plans in Ukraine”, “The Russian army turned out to be an army of thieves and looters” and “Russia abandons the dead bodies of its troops in Ukraine.”

Polyakov and Miroshkina also published a personal letter on the website, which urged readers: “Don’t be afraid! Don’t be silent! Fight back! You are not alone, there are many of us! The future is ours!”

It is the first major act of protest seen in Russian state media since Marina Ovsyannikova, an editor at Channel One, broke on to the set of the nightly news in mid-March shouting: “Stop the war. No to war.”

Pointing to recent laws introduced by Russia aimed at stifling anti-war dissent, Polyakov said he was now “worried” for his safety. Russia has passed a number of laws making the spread of “fake” information about the Russian army an offence punishable with fines or jail terms of up to 15 years. Russian authorities have already charged 46 people under such laws, with 14 of them now behind bars.

Autor: Anders Bruun Laursen

DEUTSCH Mein Name ist Anders Bruun Laursen und ich bin pensionierter Augenarzt mit einer Lebensposition, die auf der Lehre Christi basiert, wie sie die Evangelien beschreiben. - Ich wohnte und arbeitete 15 jahrelang in Flensburg.- Ich habe zuvor 2 Blogs geführt: euro-med.dk und new.euro-med.dk über die Neue Weltordnung, dh. die Bemühungen der Pharisäer / Talmudisten seit der Antike, die Welt durch den sowjetischen Kommunismus zu regieren. - Am 11. März 2019 wurden die Blogs gehackt und 9 Dateien entfernt - angeblich von einer mysteriösen Organisation namens Concilium Novi Mundi auf ihrer Website: Rat der Neuen Welt. - Ich glaube nicht - ich weiß - dass Christus als Sohn Gottes Realität ist, weil seine Jünger sich wie im Hansumdrehen und wie durch einen Zauber von Feiglingen zu todesverachtenden Missionaren verwandelten und sich den bestialischsten Formen der Hinrichtung unterziehen liessen. Denn sie hatten den Gereuzigten mit seinen Wunden munter und heiter 2 Tage nach seinem Tode gesehen. - Darüber hinaus zeigt das Turiner Grabtuch das dreidimensionale Negativfoto (Kopfzeile) der Vorder- und Rückseite eines römisch gekreuzigten Mannes mit allen Merkmalen der Evangelien in Bezug auf den gekreuzigten Jesus. Die Fotos sind 1800 Jahre älter als die Fototechnik und werden von der italienischen Akademie der Wissenschaften (ENEA) als "übernatürlich" bezeichnet, da die Bildgebungstechnologie nur mit Bestrahlung des stärksten UV-Lasers der Welt möglich ist. Vor 2000 Jahren gab es kein solches Gerät. ______________________________________________________________________________________________ DANSK Mit navn er Anders Bruun Laursen, og jeg er pensioneret læge med en livsholdning baseret på Kristi lære, som evangelierne beskriver den. - Jeg har tidligere drevet 2 blogs: euro-med.dk og new.euro-med.dk om den nye verdensorden, dvs. farisæernes / talmudisternes bestræbelser på siden oldtiden at regere verden gennem sovjetkommunisme. - Den 11. marts 2019 blev bloggene hacket og 9 filer fjernet - angiveligt af en mystisk organisation kaldet Concilium Novi Mundi på deres websted: Den Nye Verdens Råd. - Jeg tror ikke - jeg ved, at Kristus som Guds søn er virkelighed, fordi hans disciple, der som ved et trylleslag på et øjeblik blev omdannet fra feje kujoner til dødsforagtende missionærer, lod sig underkaste de mest bestialske former for henrettelse - fordi de så den korsfæstede med sine sår fro og munter 2 dage efter hans død. - Derudover viser Torio-ligklædet det 3-dimensionelle negative foto (header) af for- og bagsiden af ​​en romersk korsfæstet mand med alle stigmataerne fra evangelierne vedrørende den korsfæstede Jesus. Billedene er 1800 år ældre end fototeknologien og beskrives af det italienske videnskabsakademiske akademi ,ENEA, som "overnaturligt", fordi billeddannelsesteknologien kun er mulig med bestråling af den stærkeste UV-laser i verden. Der fandtes ikke et sådant apparat for 2000 år siden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: