Desperater und rotglühend wütender Putin macht Generäle für seine Fehler in Ukraine verantwortlich.Viele Gefallen, andere, sogar Freund/Kriegsminister Shoigu verschwunden

 

Putin ist desperat: Die russische „Spezialoperation“ in der Ukraine ist festgefahren, Ukrainer treiben Putins Armee  20 Km von Kiew zurück – und russische Armee-Abteilungen stehen bei Bucha und Irpin  vor dem Risiko, von Ukrainern eingekesselt zu werden – so The Daily Mail 24. März. Videos zeigen, dass (westliche) Artillerie raketen über die Russen nieder-graupeln

The Daily Mail 24 März 2022: Hat Russland  die Rückkehr des vermissten Verteidigungsministers gemogelt? Video von Sergei Shoigu’s Zoom-Treffen mit Putin scheint eine Aufzeichnung von altem Filmmaterial zu sein – inmitten von Berichten, die gescheiterten Kriegsbemühungen haben ihre Beziehung «gespannt».
Shoigu, der für die blutige Invasion der Ukraine verantwortlich ist, verschwand mit «Herzproblemen» und wurde seit dem 11. März nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen, was Spekulationen über seinen Verbleib anheizt.

Shoigu war Putins Busenfreund 

In den Aufnahmen, die von der staatlichen Nachrichtenagentur RIA veröffentlicht wurden, erscheint ein Bild von Shoigu mysteriöserweise oben links auf einem Video-Split-Screen, das vor Putin aufgestellt wurde.

In den Augenblicken, bevor ein Bild von Shoigu erscheint, ist sein Bildschirm schwarz und das Bild zittert  einige Sekunden – obwohl alle anderen Beamten von Anfang an deutlich auf dem Bildschirm erscheinen.
Der Clip enthielt weder Ton, noch zeigte er Shoigu Sprechen.

Die Veröffentlichung des Filmmaterials erfolgt inmitten von Berichten, dass die Beziehung zwischen Shoigu und Putin angespannt ist, nachdem Russlands Militäroperation in der Ukraine mehr als 15.000 russische Soldaten getötet hat.

Unten ist ein Video von 2019, wo Putins „Busenfreund“ Shoigu sehr formell und geschäftsmässig,  verspannt und ängstlich einen Bericht vorliest. Das ist nicht das Klima der Freundshaft. Wenn Shoigu wirklich Herzprobleme hat, ist das sehr verständlich: Es kostet schon in diesem Leben teuer, sich dem Teufel/“Antichristen der Illuminaten“ zu verschreiben 

Trotz der Mobilisierung einer Streitmacht von 150.000 bis 200.000  russischen Soldaten ist sie russische Armee auf heftigen Widerstand gestpossen– wahrscheinlich aufgrund des Versagens des russischen Geheimdienstes.

Ein hochrangiger NATO-Militäroffizier sagte heute, die Allianz schätzt, dass Russland im ersten Monat des Krieges zwischen 30.000 und 40.000 Schlachtopfer in der Ukraine erlitten habe (Seine Soldaten schiessen sich gegenseitig in die Beine, um ins Lazrett zu kommen – oder ergeben sichden Ukrainern).

Der russische Präsident sucht «schuldige Männer» hinter seiner ins Stocken geratenen Invasion der Ukraine, und es wird als «glühend» bezeichnet, dass die USA und Grossbritannien in Moskaus Militärtaktiken eingeweiht sind.

Früher, vor der Invasion erniedrigte Putin mit sadistischer Schadenfreude öffentlich den SVR-Auslandsgeheimdienstchef Sergej Naryschkin: Putin benimmt sich skandalös unverschämt dem Naryschkin gegenüber, wie ein ager lehrer einem Schüler gegenüber, der an der Wandtafel schlecht abschneidet. Und Naryschkin bangt wie um sein Leben.

Rebellen   sagen, Putin war abweisend  dem  langjährigen Verbündeten Alexander Bortnikov gegnüber, Leiter des FSB-Sicherheitsdienstes.

Und er begann,  in Sitzungen  Valery Gerasimov, Chef des russischen Generalstabes, anzuknurren.

Man spricht von Bortnikow als einem Ersatz-Führer, sollte Putin durch einen Staatsstreich gestürzt werden.

Ein weiteres Ziel der Wut  Putinsist Igor Kostjukow, der stellvertretende Generalstabschef der Streitkräfte, der im Rahmen einer umfassenderen Säuberungsaktion mit einer bevorstehenden Entfernung rechnen könnte.

Aber Putin ist Berichten zufolge mehr über Verluste an militärischer Ausrüstung besorgt – für die er Gerassimow verantwortlich gemacht hat – als über mehr Opfer auf dem Schlachtfeld.

Ein Tribut von 50.000 sei «nichts im Vergleich zu den Zielen, die nach dem Sieg erreicht werden», soll er seinen Kommandanten gesagt haben.

Russischer Sicherheitsexperte Andrej Soldatow sagte, die militärische Spionageabwehr teste eine FSB-Sicherheitsdienst-Abteilung.

Russische Top-Militärs während der Invasion getötet

Generalleutnant Andrej Mordwitschew
Generalmajor Vitaly Gerasimov
Generalmajor Andrej Kolesnikow
Generalmajor Andrej Suchowetski
Oberst Nikolai Ovtscharenko
Oberst Sergej Porochyna
Oberst Sergej Sucharew
Oberst Andrej Sacharow
Oberst Konstantin Sizevsky
Oberstleutnant Yuri Agarkov
Oberstleutnant Denis Glebov
Oberstleutnant Dmitri Safronov
Major Viktor Maksimchuk
General Magomed Tushaev
Hauptmann Andrey Paliy
Hauptmann Alexey Gluschtschak
Oberst Alexei Sharov

Soldatow glaubt auch, dass Putin seine Untergebenen für «die mangelnde Unterstützung der russischen Truppen in der Ukraine» verantwortlich macht. 

Er sagte, Putins oberste Führungsriege hätten immer noch zu viel Angst, ihm die Wahrheit zu sagen.

Das Klima der Angst bedeutet, dass Putin Informationen über das Ausmass des wahrscheinlichen Widerstands der Ukraine gegen russische Invasoren vorenthalten wurden. 

Doch trotz der zunehmenden Feindseligkeit, mit der sie konfrontiert sind, rechnet Soldatow nicht damit, dass sein Inneres keinen Schritt unternimmt, um Putin zu ermorden.

Einige glauben, dass er einen Deal plane, den er als ukrainische «Kapitulation» und eine «Siegesparade» Anfang Mai in Moskau verkaufen werde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Autor: Anders Bruun Laursen

DEUTSCH Mein Name ist Anders Bruun Laursen und ich bin pensionierter Augenarzt mit einer Lebensposition, die auf der Lehre Christi basiert, wie sie die Evangelien beschreiben. - Ich wohnte und arbeitete 15 jahrelang in Flensburg.- Ich habe zuvor 2 Blogs geführt: euro-med.dk und new.euro-med.dk über die Neue Weltordnung, dh. die Bemühungen der Pharisäer / Talmudisten seit der Antike, die Welt durch den sowjetischen Kommunismus zu regieren. - Am 11. März 2019 wurden die Blogs gehackt und 9 Dateien entfernt - angeblich von einer mysteriösen Organisation namens Concilium Novi Mundi auf ihrer Website: Rat der Neuen Welt. - Ich glaube nicht - ich weiß - dass Christus als Sohn Gottes Realität ist, weil seine Jünger sich wie im Hansumdrehen und wie durch einen Zauber von Feiglingen zu todesverachtenden Missionaren verwandelten und sich den bestialischsten Formen der Hinrichtung unterziehen liessen. Denn sie hatten den Gereuzigten mit seinen Wunden munter und heiter 2 Tage nach seinem Tode gesehen. - Darüber hinaus zeigt das Turiner Grabtuch das dreidimensionale Negativfoto (Kopfzeile) der Vorder- und Rückseite eines römisch gekreuzigten Mannes mit allen Merkmalen der Evangelien in Bezug auf den gekreuzigten Jesus. Die Fotos sind 1800 Jahre älter als die Fototechnik und werden von der italienischen Akademie der Wissenschaften (ENEA) als "übernatürlich" bezeichnet, da die Bildgebungstechnologie nur mit Bestrahlung des stärksten UV-Lasers der Welt möglich ist. Vor 2000 Jahren gab es kein solches Gerät. ______________________________________________________________________________________________ DANSK Mit navn er Anders Bruun Laursen, og jeg er pensioneret læge med en livsholdning baseret på Kristi lære, som evangelierne beskriver den. - Jeg har tidligere drevet 2 blogs: euro-med.dk og new.euro-med.dk om den nye verdensorden, dvs. farisæernes / talmudisternes bestræbelser på siden oldtiden at regere verden gennem sovjetkommunisme. - Den 11. marts 2019 blev bloggene hacket og 9 filer fjernet - angiveligt af en mystisk organisation kaldet Concilium Novi Mundi på deres websted: Den Nye Verdens Råd. - Jeg tror ikke - jeg ved, at Kristus som Guds søn er virkelighed, fordi hans disciple, der som ved et trylleslag på et øjeblik blev omdannet fra feje kujoner til dødsforagtende missionærer, lod sig underkaste de mest bestialske former for henrettelse - fordi de så den korsfæstede med sine sår fro og munter 2 dage efter hans død. - Derudover viser Torio-ligklædet det 3-dimensionelle negative foto (header) af for- og bagsiden af ​​en romersk korsfæstet mand med alle stigmataerne fra evangelierne vedrørende den korsfæstede Jesus. Billedene er 1800 år ældre end fototeknologien og beskrives af det italienske videnskabsakademiske akademi ,ENEA, som "overnaturligt", fordi billeddannelsesteknologien kun er mulig med bestråling af den stærkeste UV-laser i verden. Der fandtes ikke et sådant apparat for 2000 år siden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: