Vom besten Judenfreund zum bösesten Antisemiten: Beginnt Jewish Chronicle, den Juden Putin als Gog zu porträtieren?

 

Putin ist Jude, da seine Mutter laut Putins Sowjet-Pass jüdisch ist:
Antrag auf Ausstellung eines neuen Reisepasses des russischen Bürgers Putin Vladimir Vladimirovich vom 30. Dezember 2000, der die Staatsangehörigkeit der Eltern angibt. Nach offiziellen Angaben, Vater – Putin Wladimir Spiridonovich – Russisch, und Mutter – Shelomova Maria Iwanowna – Jüdisch.

In Russland war Antisemitismus mit Pogromen und später Verfolgung weltbekannt: Aber unter Putin gibt es keinen Antisemitismus mehr. Putin umgibt sich mit reichen, volksplündernden jüdischen Oligarchenfreunden, die ihn steinreich gemacht gaben – die ihm aber nun den Rücken kehren.

Putin wurde vom Sanhedrin in Jerusalem als König der Juden ernannt




Putin  hat bisher Israel in Syrien fast Handlungsfreiheit in der Luft gegeben.
Putin ist Anhänger der orthodox-jüdischen Weltuntergangssekte, Chabad Lubawitsch – und hier.

Sein Busenfreund und persönlicher Rabbi ist Chabadnik Berel Lazar, der wohl Putin auf seine Rolle als Gog aus dem Lande Magog im äussersten Norden, Fürst von Rosch (Rossya), Meschek (Moscow?) und Tubal (Tobolsk?) –  Hesekiel 38,39 – vorbereitet?

Gegen den Wunsch der Mehrheit der russischen Juden hat Putin den sitzenden obersten Rabbi Ruslands abgesetzt und Berel Lazar zum Chefrabbiner Russlands gemacht.

Früher priesen jüdische Medien Putin  als Judenfreund.
Aber nun weht mit der Ukraineinvasion ein ganz anderer Wind.


Putin sei nun plötzlich ein antisemitisches Ungeheuer – beeinflusst vom faschistischen Eurasin-Philosophen Aleksandr Dugin.

Jewish Chronicle  11. März 2022 :
Dugins einflussreiches Buch Foundations Of Geopolitics aus dem Jahr 1997, das von Bildungseinrichtungen in ganz Russland übernommen wurde, plädiert für eine russische Herrschaft «von Dublin bis Wladiswostok» unter Einsatz militärischer Mittel, Desinformation und Nutzung natürlicher Ressourcen. «Eurasien» ist Dugins Begriff für das neue Russische Reich.

Beunruhigenderweise haben seine Ideen das Denken einiger wichtiger russischer Persönlichkeiten beeinflusst, allen voran Putin. Es ist kein Zufall, dass der Krieg in der Ukraine mit seiner Philosophie und seinen Aktivitäten übereinstimmt, und aus diesem Grund wurde Dugin als eine Figur im Stil Rasputins dargestellt.

Lange vor der jüngsten Invasion sah er die Ukraine als integralen Bestandteil dieser Vision, und dass wenn Russland die Ukraine nicht kontrollieren würde, wäre es «eine enorme Gefahr für ganz Eurasien».

Antisemitische Propaganda stand im Mittelpunkt der Desinformationskampagnen der Sowjetunion. Als einer ihrer KGB-Agenten, Wladimir Putin, nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion der Führer Russlands wurde, setzte er die Taktik, die er gelernt hatte, fort.

Dugins Verwendung von Verschwörungstheorien dient der Förderung des Antisemitismus. Zum Beispiel postete er auf Facebook: «Die dummen, perversen, liberalen Feministinnen wurden von dem dreckigen alten (Juden) Soros erschaffen*. Die Frauen wurden von Gott erschaffen.» Offensichtlich macht er die jüdische Hassfigur, Soros ,der extremen Rechten für die «Bösen» des Liberalismus und der Frauenrechte verantwortlich. (Zurecht!)
* Der marxistische Feminismus entsprang der jüdisch-kommunistischen  Frankfurter Schule 

Die Geopolitik-Website  verbreitet Dugins «eurasianistische» Ideologie zusammen mit antiwestlicher Propaganda.
Dugins Mischung aus faschistischen und sowjetisch-kommunistischen Ideen bedient sich einer wissenschaftlichen Fassade, doch dahinter verbergen sich christliche Vorstellungen von Gut und Böse sowie Hinweise auf das Okkulte und Mythen, von denen auch die Nazis besessen waren, darunter Atlantis.

Dugins messianische Erzählung einer heiligen Mission sieht den Westen als den Antichristen und Russland als verwandt mit dem Römischen Reich.

Manche würden Dugins Philosophie als Todeskult bezeichnen, weil er die totale Vernichtung seiner Gegner anstrebt.

Präsident Putin hat auf Generationen von Antisemitismus aufgebaut, um noch mehr Macht zu erlangen, und dabei enorme Ressourcen und Technologien eingesetzt, um eine giftige Form des modernen Judenhasses zu verstärken.

Der Ansatz des russischen Führers zur nationalen Verjüngung wird von Dugins faschistischer Ideologie untermauert. Dugin, der von einem Journalisten als „Putins Gehirn“ bezeichnet wurde, war früher Organisator der Kommunistischen Partei und wurde Berater des Sprechers der Duma. The Daily Beast berichtete, dass seine „eurasische“ Ideologie Pflichtlektüre für russische Generäle ist.

Dugin stellt sich eine „neue Welt“ vor, in deren Mittelpunkt Russland steht, und Putins siegreiche Pressemitteilung zur Ukraine trug den gleichen Titel wie die „Offensive Russlands und der neuen Welt“.

Die Studie des Network Contagion Institute aus dem Jahr 2020 hat gezeigt, dass Antisemitismus wie bei der Propaganda der Sowjetunion nach wie vor ein Hauptmerkmal der russischen Desinformationskampagnen ist, nun aber mit der zusätzlichen Reichweite der sozialen Medien.

Putin, der sich als neuer Zar aufspielt, hat sich mit einem modernen Adel umgeben, den (jüdischen) „Oligarchen. Er hat neue und scheinbar unwahrscheinliche Zusammenschlüsse von Rechten, Linken, Islamisten und Verschwörungstheoretikern hervorgebracht, von denen viele die verführerischste aller Verschwörungstheorien teilen – den Antisemitismus.

 Das Ziel von Putin und seinem ideologischen Guru Dugin ist die Vorherrschaft in der „neuen Welt“ mit der Umkehrung des Fortschritts. Die Ukraine ist nur die Spitze des Eisbergs. Es sei denn, wir halten sie auf.

Bemerkung
Putin und die führenden Rabbiner Israels streben das messianische Ziel an: Gogs Überfall auf Israel (Hesekiel), das Armageddon, in dem ben-David. Israels Moschiach/Messias kommen werde und Israel zum Weltherrrscher machen werde. Das Szenario hat Albert Pikes 3 Weltkriegsprogramm beschrieben – sowie Matth. 24 und Jeremia 25. Ist Putin als Gog bestimmt? Indem Fall muss er bald handeln – denn er ist ernsthaft krank, und lässt seine Armee in der Ukraine aufreiben

Aber ein Jude, Putin, sollte Rothschilds Israel (Jahre 1895-1957) vernichten? Das ist schon mal früher vorgekommen: Hitler war auch Jude!

Autor: Anders Bruun Laursen

DEUTSCH Mein Name ist Anders Bruun Laursen und ich bin pensionierter Augenarzt mit einer Lebensposition, die auf der Lehre Christi basiert, wie sie die Evangelien beschreiben. - Ich wohnte und arbeitete 15 jahrelang in Flensburg.- Ich habe zuvor 2 Blogs geführt: euro-med.dk und new.euro-med.dk über die Neue Weltordnung, dh. die Bemühungen der Pharisäer / Talmudisten seit der Antike, die Welt durch den sowjetischen Kommunismus zu regieren. - Am 11. März 2019 wurden die Blogs gehackt und 9 Dateien entfernt - angeblich von einer mysteriösen Organisation namens Concilium Novi Mundi auf ihrer Website: Rat der Neuen Welt. - Ich glaube nicht - ich weiß - dass Christus als Sohn Gottes Realität ist, weil seine Jünger sich wie im Hansumdrehen und wie durch einen Zauber von Feiglingen zu todesverachtenden Missionaren verwandelten und sich den bestialischsten Formen der Hinrichtung unterziehen liessen. Denn sie hatten den Gereuzigten mit seinen Wunden munter und heiter 2 Tage nach seinem Tode gesehen. - Darüber hinaus zeigt das Turiner Grabtuch das dreidimensionale Negativfoto (Kopfzeile) der Vorder- und Rückseite eines römisch gekreuzigten Mannes mit allen Merkmalen der Evangelien in Bezug auf den gekreuzigten Jesus. Die Fotos sind 1800 Jahre älter als die Fototechnik und werden von der italienischen Akademie der Wissenschaften (ENEA) als "übernatürlich" bezeichnet, da die Bildgebungstechnologie nur mit Bestrahlung des stärksten UV-Lasers der Welt möglich ist. Vor 2000 Jahren gab es kein solches Gerät. ______________________________________________________________________________________________ DANSK Mit navn er Anders Bruun Laursen, og jeg er pensioneret læge med en livsholdning baseret på Kristi lære, som evangelierne beskriver den. - Jeg har tidligere drevet 2 blogs: euro-med.dk og new.euro-med.dk om den nye verdensorden, dvs. farisæernes / talmudisternes bestræbelser på siden oldtiden at regere verden gennem sovjetkommunisme. - Den 11. marts 2019 blev bloggene hacket og 9 filer fjernet - angiveligt af en mystisk organisation kaldet Concilium Novi Mundi på deres websted: Den Nye Verdens Råd. - Jeg tror ikke - jeg ved, at Kristus som Guds søn er virkelighed, fordi hans disciple, der som ved et trylleslag på et øjeblik blev omdannet fra feje kujoner til dødsforagtende missionærer, lod sig underkaste de mest bestialske former for henrettelse - fordi de så den korsfæstede med sine sår fro og munter 2 dage efter hans død. - Derudover viser Torio-ligklædet det 3-dimensionelle negative foto (header) af for- og bagsiden af ​​en romersk korsfæstet mand med alle stigmataerne fra evangelierne vedrørende den korsfæstede Jesus. Billedene er 1800 år ældre end fototeknologien og beskrives af det italienske videnskabsakademiske akademi ,ENEA, som "overnaturligt", fordi billeddannelsesteknologien kun er mulig med bestråling af den stærkeste UV-laser i verden. Der fandtes ikke et sådant apparat for 2000 år siden.

Ein Gedanke zu „Vom besten Judenfreund zum bösesten Antisemiten: Beginnt Jewish Chronicle, den Juden Putin als Gog zu porträtieren?“

  1. „Beginnt Jewish Chronicle, den Juden Putin als Gog zu porträtieren?“

    Fast das vollständige Umfeld von Hitler bestand aus Leuten, in deren Adern mehr oder weniger jüdisches Blut floss. Feldmarschall Milch und Eichmann waren reinblütige Juden. Die Zahl der jüdischen Bevölkerung im gesamten Deutschen Reich einschließlich der Ostgebiete betrug 1933 ca. eine halbe Million; hiervon wanderten gut die Hälfte unbeschadet aus, 150.000 weitere Juden dienten als Soldaten in der Wehrmacht. Von allen ethnischen Gruppen der Wehrmacht litten die Juden am wenigsten, weil sie wie in Russland, England, USA usw. in den Intendanturen, Sicherheitstruppen und in den Reihen der Geheimpolizei sicher untergebracht waren. Die Massen-Vernichtung der männlichen Elite der sowjetischen Völker ereignete sich zu einer Zeit, als die obersten Dienstränge der sowjetischen Administration zu 80% zionistischen Juden waren. Im Talmud steht, dass “die besten Nichtjuden vernichtet werden müssen”.

    Gefällt mir

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: