Dringliche Forderung Hochrangiger Europäischer Wissenschaftler an die EU nach Rückruf der 3 Gängigen „Covid19“-Vakzine – wegen EMAs Versäumnis, Sicherheit Nachzuweisen

Neben chinesischen Forschern und dem führenden europäischen Impfstoffentwickler van den Bossche fordern andere führende europäische Forscher den Rückruf der aktuellen „Covid19“ -Impfstoffe. Die letztere Gruppe hat einen leidenschaftlichen Appell an den EU-Kommissar und die EMA gerichtet, die nach Angaben der Gruppe inkompetent sei, ihre Hausaufgaben nicht gemacht und dadurch gefährliche Blutgefäßschäden mit kleinen Blutgerinnseln, Blutungen und tödlichen Organschäden zugelassen habe

Prof. emeritus für Immunologie und Mikrobiologie hat eine dringende Warnung vor den „Covid19“-Impfungen: Sie seien lebensgefährlich und ein grosses Experiment. Hören Sie dieses Video .

Nun tauchen kurzfristig fatale Nebenvirkungen unmittelbar nach der Impfungen mit AstraZenecas DNA-Austausch und -Kontroll-Impfstoff auf:

Die dänische Arzneimittel-Agentur 14. März 2021: Die Agentur möchte Informationen über einen dänischenTodesfall nach Impfung mit AstraZeneca-Impfstoff auf dn Punkt bringen:
Es ist ein ungewöhnliches Krankheitsbild um den Tod, das die dänische Arzneimittelbehörde reagieren ließ. Ein ähnliches Krankheitsbild wurde auch von der dänischen Arzneimittelbehörde in einigen anderen Berichten in der europäischen Datenbank für Nebenwirkungen gefunden. Zuletzt hat Norwegen am Samstag vermutete Nebenwirkungen beschrieben, die im Krankheitsbild ähnlich sind.

Die Dänin hatte ein ungewöhnliches Krankheitsbild mit einer geringen Anzahl von Blutplättchen, Blutgerinnseln in kleinen und großen Gefäßen und Blutungen, sagt Abteilungsleiterin Tanja Erichsen. Dies veranlasste die Fachleute der dänischen Arzneimittelbehörde zu einer Reaktion (Astra Zeneca bis auf Weiteres suspendiert in DK).
Dies wurde vom Chef des Nationalen Gesundheitsamtes bestätigt

Vergleichen Sie nun mit Auszügen aus dem Brief unten
Wir müssen davon ausgehen, dass diese CD8 Lymphozyten die jeweiligen (Endothel-) Zellen (dann) angreifen. Es muss erwartet werden, dass an unzähligen Stellen im Körper eine Endothelschädigung mit anschließender Auslösung der Blutgerinnung durch Blutplättchenaktivierung auftritt Es muss erwartet werden, dass dies zu einem Rückgang der Blutplättchenzahl, dem Auftreten von D-Dimeren im Blut und zu unzähligen ischämischen (Sauerstoff-Armut bedingten) Läsionen im gesamten Körper, einschließlich Gehirns, Rückenmarks und des Herzen, führt, und zwar unter anderem wegen starker Blutungen und hämorrhagischer (Blutungs-) Schlaganfälle. In schweren Fällen einer SARS-CoV-2-Infektion wurde über Blutplättchen-Armut berichtet [7]. Die wurde auch bei geimpften Personen berichtet.

Dies wurde schon vor den Erscheinungen geschrieben, die nun zur Suspension des AstraZeneca-Vakzins geführt haben.
Also die Erwartungen der unteren hochrangigen Spezialisten haben sich bewahrheitet.

Norwegische und deutsche Forscher Norwegische finden, dass eine starke Impfstoff-Antikörper-Reaktion die Blutplättchen aktiviert und zerstört, was – wie oben vorhergesagt – die AstraZeneca-Blutgerinnsel verursache.

Und das rücksichtslose Experiment mit der Menschheit soll also laut der EMA weitergehen – und zwar mit Vakzinen, die veraltet sind und auf die neuen Mutationen keine Antivirus-Wirkung und hier und hier haben – dafür schon nachgewiesene schwere Nebenwirkungen und hier– sogar Tödliche und hier und hier.

Und dabei geht es nicht einmal um die noch ausstehenden Langzeitnebenwirkungen

Prominente Wissenschaftler haben sich nun – genau wie der Europaführende Vakzin-Entwickler, van den Bossche – mit einer leidenschaftlichen Appell an die EU im Folgenden erschütternden Brief an EUs Arzneimittelagentur, EMA, gewendet, die sturerweise festhält, Astra Zeneca sei sicher – trotz vieler Todesfälle unter jüngeren und gesunden Personen unter einem ungewöhnlichen Krankheitsbild gleich nach der Impfung.

Diese unverantwortliche Agentur genehmigte auch während der Schweinegrippe – der mildesten Grippe in neuerer Zeit – das Pandemrix-Vakzin mit 1 Million Male mehr Squalen als im Milzbrandvakzin, das das Golfkriegssyndrom (Autoimmunkrankheiten) bei 25% des heim- und aussenstationiertem US-Militärs hervorrief.
Nun nehmen die Autoimmunkrankheiten exponentiell zu und hier.

Der Brief lautet folgender massen

(An) Emer Cooke, Exekutivdirektor der Europäischen Arzneimittel-Agentur, Amsterdam, Niederlande

  1. Februar 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

FÜR DIE DRINGENDE PERSÖNLICHE AUFMERKSAMKEIT VON: EMER COOKE, EXECUTIVE DIRECTOR DER EUROPÄISCHEN MEDIZINAGENTUR

Als Ärzte und Wissenschaftler unterstützen wir grundsätzlich den Einsatz neuer medizinischer Interventionen, die nach Einverständniserklärung des Patienten angemessen entwickelt und eingesetzt werden. Diese Haltung umfasst Impfstoffe ebenso wie Therapeutika.

Wir stellen fest, dass nach der Impfung zuvor gesunder jüngerer Personen mit den genbasierten COVID-19-Impfstoffen über eine Vielzahl von Nebenwirkungen berichtet wird. Darüber hinaus gab es zahlreiche Medienberichte aus der ganzen Welt von Pflegeheimen, deren Bewohner innerhalb weniger Tage nach der Impfung von COVID-19 betroffen waren. Obwohl wir erkennen, dass diese Vorkommnisse, jeder einzelne von ihnen, unglückliche Zufälle gewesen sein könnten, sind wir besorgt darüber, dass die möglichen Ursachen für Krankheit oder Tod unter diesen Umständen und insbesondere in Abwesenheit durch Obduktionen unzureichend untersucht wurden und werden.

Insbesondere stellen wir die Frage, ob Kardinalprobleme in Bezug auf die Sicherheit der Impfstoffe vor ihrer Genehmigung durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) angemessen behandelt wurden.

Aus dringenden Gründen bitten wir hiermit die EMA, uns Antworten auf folgende Fragen zu geben:

  • Nach intramuskulärer Injektion muss erwartet werden, dass die genbasierten Impfstoffe den Blutkreislauf erreichen und sich im gesamten Körper verbreiten [1]. Wir fordern den Nachweis, dass diese Möglichkeit in vorklinischen Tiermodellen mit allen drei Impfstoffen vor ihrer Zulassung für die Anwendung beim Menschen durch die EMA ausgeschlossen wurde.
  • Wenn solche Beweise nicht verfügbar sind, muss erwartet werden, dass die Impfstoffe im Kreislauf eingeschlossen bleiben und von Endothelzellen (innerste Zellenschicht der Blutgefässe) aufgenommen werden. Es besteht Grund zu der Annahme, dass dies insbesondere an Stellen mit langsamem Blutfluss geschieht, d. H. in kleinen Gefäßen und Kapillaren [2]. Wir fordern den Nachweis, dass diese Wahrscheinlichkeit in vorklinischen Tiermodellen mit allen drei Impfstoffen ausgeschlossen wurde, bevor sie von der EMA für die Anwendung beim Menschen zugelassen wurden.
  • Wenn solche Beweise nicht verfügbar sind, muss erwartet werden, dass während der Expression der Nukleinsäuren, Peptide (kurze Aminosäureketten) die von (injizierten) Spitzenproteinen herrühren, durch den MCH I-Pfad an der Lumen- (inneren) Oberfläche der Zellen präsentiert wird. Viele gesunde Personen haben CD8-Lymphozyten, die solche Peptide erkennen, was auf eine frühere COVID-Infektion, aber auch auf Kreuzreaktionen mit anderen Arten von Coronavirus zurückzuführen sein kann [3; 4] [5]. Wir müssen davon ausgehen, dass diese Lymphozyten die jeweiligen (Endothel-) Zellen (dann) angreifen. Wir fordern den Nachweis, dass diese Wahrscheinlichkeit in vorklinischen Tiermodellen mit allen drei Impfstoffen ausgeschlossen wurde, bevor sie von der EMA für die Anwendung beim Menschen zugelassen wurden.
  • Wenn solche Beweise nicht verfügbar sind, muss erwartet werden, dass an unzähligen Stellen im Körper eine Endothelschädigung mit anschließender Auslösung der Blutgerinnung durch Blutplättchenaktivierung auftritt. Wir fordern den Nachweis, dass diese Wahrscheinlichkeit in vorklinischen Tiermodellen mit allen drei Impfstoffen vor ihrer Zulassung für die Anwendung beim Menschen durch die EMA ausgeschlossen wurde.
  • Wenn solche Beweise nicht verfügbar sind, muss erwartet werden, dass dies zu einem Rückgang der Blutplättchenzahl, dem Auftreten von D-Dimeren im Blut und zu unzähligen ischämischen (Sauerstoff-Armut bedingten) Läsionen im gesamten Körper, einschließlich Gehirns, Rückenmarks und des Herzen, führt .
    Blutungsstörungen können im Zuge dieser neuartigen Art des DIC-Syndroms auftreten, zu denen unter anderem starke Blutungen und hämorrhagischer (Blutungs-) Schlaganfall gehören. Wir fordern den Nachweis, dass alle diese Möglichkeiten in vorklinischen Tiermodellen mit allen drei Impfstoffen ausgeschlossen wurden, bevor sie von der EMA für die Anwendung beim Menschen zugelassen wurden.
  • Das SARS-CoV-2-Spitzen-Protein bindet an den ACE2-Rezeptor auf Blutplättchen, was zu deren Aktivierung führt [6]. In schweren Fällen einer SARS-CoV-2-Infektion wurde über Blutplättchen-Armut berichtet [7]. Die wurde auch bei geimpften Personen berichtet [8]. Wir fordern Beweise dafür, dass die potenzielle Gefahr einer Blutplättchennaktivierung, die auch zu einer gestreuten innengefässlichen Gerinnung (DIC) führen würde, bei allen drei Impfstoffen ausgeschlossen wurde, bevor sie von der EMA für die Anwendung beim Menschen zugelassen wurden.
  • Die weltweite Verbreitung von SARS-CoV-2 führte zu einer Krankheitspandemie, die mit vielen Todesfällen verbunden war. Zum Zeitpunkt der Prüfung der Zulassung der Impfstoffe drohten die Gesundheitssysteme der meisten Länder jedoch nicht mehr unmittelbar überfordert zu werden, da ein wachsender Teil der Welt bereits infiziert war und die schlimmste Pandemie bereits abgeklungen war. Infolgedessen fordern wir schlüssige Beweise dafür, dass zum Zeitpunkt der Erteilung der bedingten Genehmigung für das Inverkehrbringen an die Hersteller aller drei Impfstoffe ein tatsächlicher Notfall bestand, um ihre Zulassung für die Anwendung beim Menschen durch die EMA zu rechtfertigen, angeblich aufgrund eines solchen Notfalls.
    Video: Ärzte und S.

Sollten nicht alle derartigen Beweise verfügbar sein, fordern wir, dass die Zulassung für die Verwendung der genbasierten Impfstoffe widerrufen wird, bis alle oben genannten Probleme durch die Ausübung der Sorgfaltspflicht durch die EMA ordnungsgemäß angegangen wurden.

Es gibt ernsthafte Bedenken, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die oben beschriebenen, dass die Zulassung der COVID-19-Impfstoffe durch die EMA verfrüht und rücksichtslos war und dass die Verabreichung der Impfstoffe ein „menschliches Experimentieren“ darstellt und immer noch darstellt und verstößt immer noch gegen den Nürnberger Kodex.

Angesichts der Dringlichkeit der Situation bitten wir Sie, innerhalb von sieben Tagen auf diese E-Mail zu antworten und alle unsere Bedenken inhaltlich auszuräumen. Sollten Sie sich dafür entscheiden, dieser angemessenen Aufforderung nicht nachzukommen, werden wir diesen Brief veröffentlichen.

Diese Email ist in Kopie gesendet – und zwar an:

Charles Michel, Präsident des Europarates

Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission.

Mit freundlichem Gruss

Professsor Sucharit Bhakdi MD, Professor Emeritus of Medical Microbiology and Immunology, Former Chair, Institute of Medical Microbiology and Hygiene, Johannes Gutenberg University of Mainz (Medical Doctor and Scientist) (Germany and Thailand)

Dr Marco Chiesa MD FRCPsych, Consultant Psychiatrist and Visiting Professor, University College London (Medical Doctor) (United Kingdom and Italy)

Dr C Stephen Frost BSc MBChB Specialist in Diagnostic Radiology, Stockholm, Sweden (Medical Doctor) (United Kingdom and Sweden)

Dr Margareta Griesz-Brisson MD PhD, Consultant Neurologist and Neurophysiologist (studied Medicine in Freiburg, Germany, speciality training for Neurology at New York University, Fellowship in Neurophysiology at Mount Sinai Medical Centre, New York City; PhD in Pharmacology with special interest in chronic low level neurotoxicology and effects of environmental factors on brain health), Medical Director, The London Neurology and Pain Clinic (Medical Doctor and Scientist) (Germany and United Kingdom)

Professor Martin Haditsch MD PhD, Specialist (Austria) in Hygiene and Microbiology, Specialist (Germany) in Microbiology, Virology, Epidemiology/Infectious Diseases, Specialist (Austria) in Infectious Diseases and Tropical Medicine, Medical Director, TravelMedCenter, Leonding, Austria, Medical Director, Labor Hannover MVZ GmbH (Medical Doctor and Scientist) (Austria and Germany)

Professor Stefan Hockertz, Professor of Toxicology and Pharmacologym, European registered Toxicologist, Specialist in Immunology and Immunotoxicology, CEO tpi consult GmbH. (Scientist) (Germany)

Dr Lissa Johnson, BSc BA(Media) MPsych(Clin) PhD, Clinical Psychologist and Behavioural Psychologist, Expertise in the social psychology of torture, atrocity, collective violence and fear propaganda, Former member Australian Psychological Society Public Interest Advisory Group (Clinical Psychologist and Behavioural Scientist) (Australia)

Professor Ulrike Kämmerer PhD, Associate Professor of Experimental Reproductive Immunology and Tumor Biology at the Department of Obstetrics and Gynaecology, University Hospital of Würzburg, Germany, Trained molecular virologist (Diploma, PhD-Thesis) and Immunologist (Habilitation), Remains engaged in active laboratory research (Molecular Biology, Cell Biology (Scientist) (Germany)

Associate Professor Michael Palmer MD, Department of Chemistry (studied Medicine and Medical Microbiology in Germany, has taught Biochemistry since 2001 in present university in Canada; focus on Pharmacology, metabolism, biological membranes, computer programming; experimental research focus on bacterial toxins and antibiotics (Daptomycin); has written a textbook on Biochemical Pharmacology, University of Waterloo, Ontario, Canada (Medical Doctor and Scientist) (Canada and Germany)

Professor Karina Reiss PhD, Professor of Biochemistry, Christian Albrecht University of Kiel, Expertise in Cell Biology, Biochemistry (Scientist) (Germany)

Professor Andreas Sönnichsen MD, Professor of General Practice and Family Medicine, Department of General Practice and Family Medicine, Center of Public Health, Medical University of Vienna, Vienna (Medical Doctor) (Austria)

Dr Michael Yeadon BSc (Joint Honours in Biochemistry and Toxicology) PhD (Pharmacology), Formerly Vice President & Chief Scientific Officer Allergy & Respiratory, Pfizer Global R&D; Co-founder & CEO, Ziarco Pharma Ltd.; Independent Consultant (Scientist) (United Kingdom)

References

[1] Hassett, K. J.; Benenato, K. E.; Jacquinet, E.; Lee, A.; Woods, A.; Yuzhakov, O.; Himansu, S.; Deterling, J.; Geilich, B. M.; Ketova, T.; Mihai, C.; Lynn, A.; McFadyen, I.; Moore, M. J.; Senn, J. J.; Stanton, M. G.; Almarsson, Ö.; Ciaramella, G. and Brito, L. A.(2019).Optimization of Lipid Nanoparticles for Intramuscular Administration of mRNA Vaccines, Molecular therapy. Nucleic acids 15 : 1–11.

[2] Chen, Y. Y.; Syed, A. M.; MacMillan, P.; Rocheleau, J. V. and Chan, W. C. W.(2020). Flow Rate Affects Nanoparticle Uptake into Endothelial Cells, Advanced materials 32 : 1906274.

[3] Grifoni, A.; Weiskopf, D.; Ramirez, S. I.; Mateus, J.; Dan, J. M.; Moderbacher, C. R.; Rawlings, S. A.; Sutherland, A.; Premkumar, L.; Jadi, R. S. and et al.(2020). Targets of T Cell Responses to SARS-CoV-2 Coronavirus in Humans with COVID-19 Disease and Unexposed Individuals, Cell 181 : 1489–1501.e15.

[4] Nelde, A.; Bilich, T.; Heitmann, J. S.; Maringer, Y.; Salih, H. R.; Roerden, M.; Lübke, M.; Bauer, J.; Rieth, J.; Wacker, M.; Peter, A.; Hörber, S.; Traenkle, B.; Kaiser, P. D.; Rothbauer, U.; Becker, M.; Junker, D.; Krause, G.; Strengert, M.; Schneiderhan-Marra, N.; Templin, M. F.; Joos, T. O.; Kowalewski, D. J.; Stos-Zweifel, V.; Fehr, M.; Rabsteyn, A.; Mirakaj, V.; Karbach, J.; Jäger, E.; Graf, M.; Gruber, L.-C.; Rachfalski, D.; Preuß, B.; Hagelstein, I.; Märklin, M.; Bakchoul, T.; Gouttefangeas, C.; Kohlbacher, O.; Klein, R.; Stevanović, S.; Rammensee, H.-G. and Walz, J. S.(2020). SARS-CoV-2-derived peptides define heterologous and COVID-19-induced T cell recognition, Nature immunology.

[5] Sekine, T.; Perez-Potti, A.; Rivera-Ballesteros, O.; Strålin, K.; Gorin, J.-B.; Olsson, A.; Llewellyn-Lacey, S.; Kamal, H.; Bogdanovic, G.; Muschiol, S. and et al.(2020). Robust T Cell Immunity in Convalescent Individuals with Asymptomatic or Mild COVID-19, Cell 183 : 158–168.e14.

[6] Zhang, S.; Liu, Y.; Wang, X.; Yang, L.; Li, H.; Wang, Y.; Liu, M.; Zhao, X.; Xie, Y.; Yang, Y.; Zhang, S.; Fan, Z.; Dong, J.; Yuan, Z.; Ding, Z.; Zhang, Y. and Hu, L.(2020). SARS-CoV-2 binds platelet ACE2 to enhance thrombosis in COVID-19, Journal of hematology & oncology 13 : 120.

[7] Lippi, G.; Plebani, M. and Henry, B. M.(2020).Thrombocytopenia is associated with severe coronavirus disease 2019 (COVID-19) infections: A meta-analysis, Clin. Chim. Acta 506 : 145–148.

[8] Grady, D. (2021). A Few Covid Vaccine Recipients Developed a Rare Blood Disorder, The New York Times, Feb. 8, 2021.

Autor: Anders Bruun Laursen

DEUTSCH Mein Name ist Anders Bruun Laursen und ich bin pensionierter Augenarzt mit einer Lebensposition, die auf der Lehre Christi basiert, wie sie die Evangelien beschreiben. - Ich wohnte und arbeitete 15 jahrelang in Flensburg.- Ich habe zuvor 2 Blogs geführt: euro-med.dk und new.euro-med.dk über die Neue Weltordnung, dh. die Bemühungen der Pharisäer / Talmudisten seit der Antike, die Welt durch den sowjetischen Kommunismus zu regieren. - Am 11. März 2019 wurden die Blogs gehackt und 9 Dateien entfernt - angeblich von einer mysteriösen Organisation namens Concilium Novi Mundi auf ihrer Website: Rat der Neuen Welt. - Ich glaube nicht - ich weiß - dass Christus als Sohn Gottes Realität ist, weil seine Jünger sich wie im Hansumdrehen und wie durch einen Zauber von Feiglingen zu todesverachtenden Missionaren verwandelten und sich den bestialischsten Formen der Hinrichtung unterziehen liessen. Denn sie hatten den Gereuzigten mit seinen Wunden munter und heiter 2 Tage nach seinem Tode gesehen. - Darüber hinaus zeigt das Turiner Grabtuch das dreidimensionale Negativfoto (Kopfzeile) der Vorder- und Rückseite eines römisch gekreuzigten Mannes mit allen Merkmalen der Evangelien in Bezug auf den gekreuzigten Jesus. Die Fotos sind 1800 Jahre älter als die Fototechnik und werden von der italienischen Akademie der Wissenschaften (ENEA) als "übernatürlich" bezeichnet, da die Bildgebungstechnologie nur mit Bestrahlung des stärksten UV-Lasers der Welt möglich ist. Vor 2000 Jahren gab es kein solches Gerät. ______________________________________________________________________________________________ DANSK Mit navn er Anders Bruun Laursen, og jeg er pensioneret læge med en livsholdning baseret på Kristi lære, som evangelierne beskriver den. - Jeg har tidligere drevet 2 blogs: euro-med.dk og new.euro-med.dk om den nye verdensorden, dvs. farisæernes / talmudisternes bestræbelser på siden oldtiden at regere verden gennem sovjetkommunisme. - Den 11. marts 2019 blev bloggene hacket og 9 filer fjernet - angiveligt af en mystisk organisation kaldet Concilium Novi Mundi på deres websted: Den Nye Verdens Råd. - Jeg tror ikke - jeg ved, at Kristus som Guds søn er virkelighed, fordi hans disciple, der som ved et trylleslag på et øjeblik blev omdannet fra feje kujoner til dødsforagtende missionærer, lod sig underkaste de mest bestialske former for henrettelse - fordi de så den korsfæstede med sine sår fro og munter 2 dage efter hans død. - Derudover viser Torio-ligklædet det 3-dimensionelle negative foto (header) af for- og bagsiden af ​​en romersk korsfæstet mand med alle stigmataerne fra evangelierne vedrørende den korsfæstede Jesus. Billedene er 1800 år ældre end fototeknologien og beskrives af det italienske videnskabsakademiske akademi ,ENEA, som "overnaturligt", fordi billeddannelsesteknologien kun er mulig med bestråling af den stærkeste UV-laser i verden. Der fandtes ikke et sådant apparat for 2000 år siden.

2 Kommentare zu „Dringliche Forderung Hochrangiger Europäischer Wissenschaftler an die EU nach Rückruf der 3 Gängigen „Covid19“-Vakzine – wegen EMAs Versäumnis, Sicherheit Nachzuweisen“

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s